AGB

Grundlage für die Teilnahme an meinenTrainings, Workshops und Seminaren sind folgenden AGBs, auf diese wirst Du in meinem zu unterzeichnenden Datenschutzblatt hingewiesen, somit akzeptierst Du die AGB.

 

I. Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen Hundetrainerin Marion Wertheim, pfotenbuddies, und dem/der AuftraggeberIn, im Folgenden als Halter bezeichnet. pfotenbuddies erbringt sämtliche Dienstleistungen im Bereich Hundetraining auf Grundlage dieser “Allgemeinen Geschäftsbedingungen”, die auch auf der Homepage unter www.pfotenbuddies.de nachzulesen sind. Hundetrainerin Marion Wertheim behält sich die jederzeitige Änderung oder Ergänzung der AGB vor. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung geltende Fassung.

 

II. Vertragsangebot und Vertragsabschluss

Mit der Anmeldung zu einem Einzeltraining oder einer Gruppenstunde von pfotenbuddies bietet der Halter verbindlich einen Vertragsabschluss an. Die Anmeldung ist bindend für den Halter und verpflichtet zur Zahlung des vereinbarten Honorars, das sich aus der jeweils gültigen Preisliste auf meiner Seite www.pfotenbuddies.de ergibt. Der Vertrag kommt erst mit der Annahme durch pfotenbuddies zustande. Durch den Vertragsabschluss gelten die AGB ́s von pfotenbuddies als anerkannt.
Mündlich vereinbarte Trainings- und Beratungsstunden sind grundsätzlich verbindlich.

 

III. Preise und Zahlungsbedingungen

Es gelten die zum Zeitpunkt der Anmeldung auf der Homepage bekanntgegebenen Honorare. Die aktuellen Preise können auf der Homepage www.pfotenbuddies.de entnommen werden. Dieses Honorar muss entweder im Voraus „bei Paketen oder Gruppenstunden“ bezahlt werden oder bei Einzeltrainings direkt im Anschluss an die Stunde bar oder innerhalb von 7 Tagen per Überweisung. Honorar- und Terminänderungen sowie Irrtum sind vorbehalten.
Bei telefonischer Beratung wird die Zahlung nach Erhalt der Rechnung fällig.

 

IV. Erfolgsgarantie

Der Halter erhält im Rahmen des Unterrichts Trainingsvorschläge für eine artgerechte Hundeerziehung. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Erfolg vom Halter und dessen Trainingsumsetzung sowie dem geleisteten Trainingsaufwand und dem teilnehmenden Hund abhängt. pfotenbuddies übernimmt keine Erfolgsgarantie für die im Unterricht vermittelten Inhalte, versichert jedoch, diese nach bestem Wissen und Gewissen zu vermitteln.

 

V. Aufnahme in eine Gruppe

Die Aufnahme eines Hundes und Hundehalters in eine Gruppenstunde erfolgt nach Abstimmung mit der Hundetrainerin, ebenso stellt diese in einem vorausgehenden Kennenlernen die Ausbildungsstand des Mensch-Hundteams fest und entscheidet die Aufnahme in eine Gruppenstunde. Bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde untereinander ist die Hundetrainerin berechtigt, den Kunden einer anderen Gruppe zuzuweisen.

 

VI. Rücktritt vom Vertrag durch pfotenbuddies

pfotenbuddies behält sich vor, Kurse aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Etwaig bezahlte Kursgebühren werden in diesem Falle vollständig rückerstattet, oder es wird ein neuer Termin vereinbart.

pfotenbuddies kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Halter sich vertragswidrig verhält oder das Ziel der Ausbildung oder andere Teilnehmer gefährdet. Die vereinbarten Stunden müssen in diesem Fall zu 100% bezahlt werden.

Sollten vereinbarte Termine aufgrund unerwarteter Vorkommnisse, z.B. Wetterverhältnisse, die eine Durchführung des Unterrichts unzumutbar machen, oder durch Krankheit seitens pfotenbuddies ausfallen, ist pfotenbuddies verpflichtet einen Ersatztermin anzubieten, um die Unterrichtsstunde in Absprache mit dem Halter möglichst schnell nachzuholen. Eventuell anfallende Stornierungen sind ausschließlich schriftlich zu übermitteln.

 

VII. Rücktritt vom Vertrag durch den Halter

Alle vereinbarten Trainingstermine müssen bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden. Nicht fristgemäß abgesagte Termine werden in voller Höhe berechnet. Es wird aber versucht Ausweichtermine abzustimmen. Verspätungen des Halters zum vereinbarten Terminen, gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Bei einer Verhinderung des Halters besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin. Eventuell anfallende Stornierungen sind ausschließlich schriftlich zu übermitteln.

 

VIII. Verpflichtungen des Halters

Der Halter versichert, dass sein Hund behördlich angemeldet, mit einem Chip gemäß ISO-Norm fälschungssicher gekennzeichnet, ausreichend geimpft (Grundimmunisierung / Tollwut) und entwurmt sowie haftpflichtversichert (auch für Schäden, die beim Hundetraining entstehen können) ist.
Der Halter versichert, dass sein Hund frei von ansteckenden Krankheiten ist.

Der Halter ist verpflichtet, pfotenbuddies unaufgefordert, vollständig und wahrheitsgemäß über etwaige Krankheiten und/oder Parasitenbefall und/oder Verhaltensauffälligkeiten seines Hundes (z.B. Beißvorfälle, übermäßige Aggressivität) vor Beginn des Trainings zu informieren.
Der Halter ist verpflichtet pfotenbuddies über die Läufigkeit seiner Hündin zu informieren.

pfotenbuddies ist berechtigt, läufige Hündinnen sowie Hunde mit ansteckenden Krankheiten vom Training auszuschließen.

Den Anordnungen von pfotenbuddies zur sicheren Verwahrung des Hundes (Leine, Maulkorb, etc.) ist Folge zu leisten. Bei Nichteinhaltung seitens des Halters behält sich pfotenbuddies vor, das Training/die Beratung abzubrechen. Das Honorar ist trotzdem in vollem Ausmaß geltend.

 

IX. Haftung

pfotenbuddies übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden die dem Halter oder seinem Hund oder Begleitpersonen durch die Anwendung der gezeigten Übungen, den Freilauf der Hunde, Rangeleien von eigenen oder fremden Hunden im Freilauf entstehen. Eine Haftungsverpflichtung besteht nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von pfotenbuddies. Alle Begleitpersonen sind von dem Haftungsausschluß in Kenntnis zu setzen. Der Halter haftet in vollem Umfang nach Maßgabe der gesetzlichen Haftungsregelung, für jegliche Schäden die sein Hund verursacht. Der Halter handelt in eigener Verantwortung. Auch während der Unterrichtszeit obliegt dem Halter die Führung des Tieres eigenverantwortlich, sie wird nicht an den Trainer abgetreten.

Soweit es im Rahmen der Ausbildung notwendig ist den Hund von der Leine zu lassen, weise ich ausdrücklich auf die gesetzlichen Bestimmungen hin. Der Hundetrainer kann nur eine Empfehlung aussprechen, der Halter handelt eigenverantwortlich. Der Einsatz von Hilfsmitteln wie Schleppleine, Halti etc. erfolgt auf eigenes Risiko, auch wenn diese auf Veranlassung von pfotenbuddies genutzt werden.

 

X. Ausschluss vom Training

pfotenbuddies behält sich vor, Halter ohne Angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung vom Training auszuschließen, wenn der teilnehmende Hund eine Störung oder Gefahr für den reibungslosen Ablauf des Trainings darstellen, oder Anweisungen des Trainers nicht Folge geleistet wird. Das Honorar ist in diesen Fällen in vollem Ausmaß geltend.

 

XI. Fotos | Videos

pfotenbuddies hält sich vor, Fotos oder Videos, die von pfotenbuddies während des Trainings/der Beratung gemacht werden, auf der firmeneigenen Homepage, Instagramaccount sowie Facebook zu veröffentlichen.

 

XII. Urheberrecht

Sämtliche Unterlagen von pfotenbuddies, die dem Halter im Rahmen des Unterrichts ausgehändigt werden, unterliegen dem urheberrechtlichem Schutz. Der Halter darf sie nur für private Zwecke nutzen. Die Vervielfältigung, Verbreitung, der Verleih oder die Vermietung sind hiermit ausdrücklich untersagt.

 

XIII. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Garmisch-Partenkirchen.


Verantwortlich für die Inhalte: Marion Wertheim